Bundesland wählen:

Sie möchten einer von vielen sein? Dann sind Sie bei uns falsch.
bad – wir sind persönlich für Sie da!

Die starke Gemeinschaft für Pflegeeinrichtungen: Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen rund um den bad e. V., über unsere Leistungen und über aktuelle Termine und Veranstaltungen.

Wenn Sie zu einem Thema weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Unsere Mitarbeiter in der Bundesgeschäftsstelle oder in den Geschäftsstellen der einzelnen Länder haben immer ein offenes Ohr für Ihre Fragen.

bad - e. V. Bundesgeschäftsstelle, Telefon: 0201-354001, Fax: 0201-357980

Mail: info@bad-ev.de

Aktuelles

Neue bad-Publikation: „Ambulant betreute Wohngemeinschaften: Planung, Gründung und Betrieb“

In Deutschland leben derzeit ca. 2,2 Millionen pflegebedürftige Menschen. Davon haben bereits jetzt ca. 1,4 Millionen eine eingeschränkte Alltagskompetenz. Aufgrund des demographischen Wandels werden diese Zahlen in den nächsten Jahren weiter steigern. Wir werden diese Steigerung nicht aufhalten können, aber wir können Ideen und Zukunftsvorstellungen entwickeln, mit dieser Situation umzugehen. Die Betreiber von Pflegeeinrichtungen werden sich Gedanken darüber machen müssen, wie sie das Angebot für ihre Kunden ausweiten, ergänzen oder ändern können.

Aktuelles

bad-e.V. startet bei seinen Mitgliedern in Niedersachsen eine Umfrage zur geplanten Einführung einer Pflegekammer

Derzeit beabsichtigt die Landesregierung die Einführung einer Pflegekammer in Niedersachsen. Mit der Einführung einer solchen Kammer wären zahlreiche Veränderungen für die ca. 70.000 Pflegefachkräfte in Niedersachsen verbunden, die der geplanten Pflichtmitgliedschaft unterliegen würden. Während Befürworter die eigene berufsgruppenspezifische Interessensvertretung herausstellen, befürchten Kritiker ein kostspieliges „Bürokratiemonster“, das keine Antworten auf die drängenden Probleme der Pflege geben wird.

Aktuelles

Neue bad-Publikation: „Ambulante Intensiv- und Beatmungspflege“

Neue bad-Publikation: „Ambulante Intensiv- und Beatmungspflege“

Der Bereich der Intensiv- und Beatmungspflege hat in Deutschland in den zurückliegenden Jahren ein kontinuierliches Wachstum erfahren. Dank medizinischer Fortschritte und geeigneter Beatmungsgeräte nutzen mittlerweile immer mehr Menschen das Leistungsangebot ambulanter Pflegeeinrichtungen für den häuslichen Bereich. Diese wiederum haben die Möglichkeit, sich zu spezialisieren und in vielen Städten und Gemeinden Alleinstellungsmerkmale zu erlangen.

Aktuelles

Jetzt wird abgespeckt – Entbürokratisierung in der Pflege kommt

Gemeinsame Pressemitteilung des GKV-Spitzenverbands, des bad e.V. und der sonstigen Vereinigungen der Träger der Pflegeeinrichtungen auf Bundesebene

Aktuelles

Licht und Schatten liegen nah beieinander

Pressemeldung des bad e.V. zum Gesetzentwurf für die Pflegereform

Essen, 28. Mai 2014. Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Entwurf für das „Pflegestärkungsgesetz“ enthält nach Ansicht des „Bundesverbands Ambulanter Dienste und Stationärer Einrichtungen (bad) e.V.“ zahlreiche positive Veränderungen für Patienten und Pflegedienste, birgt aber auch umfangreiche Risiken für die professionelle Pflege. „Licht und Schatten liegen nah beieinander“, konstatierte Andrea Kapp, Bundesgeschäftsführerin des bad e.V., in einer ersten Stellungnahme.

Aktuelles

Pflegereform: bad e.V. informiert im Mai mit bundesweiten Veranstaltungen zu Chancen und Risiken des vorliegenden Referenten-Entwurfs zum SGB XI - Anmeldungen ab sofort möglich!

Der Entwurf des Gesetzes zur Änderung des SGB XI, das in wenigen Monaten in Kraft treten soll, verspricht Chancen für Leistungserbringer, die es zu kennen und zu nutzen gilt. Auch wenn es bis zur letztendlichen Verabschiedung des neuen Pflegeversicherungsgesetzes noch zu einzelnen Veränderungen kommen kann, zeichnen sich doch schon jetzt weit reichende Auswirkungen für Pflegeeinrichtungen ab. Einige der wichtigsten anstehenden Änderung sehen Folgendes vor:

Aktuelles

Eine schlanke Pflegedokumentation soll kommen

Gemeinsame Pressemitteilung des GKV-Spitzenverbands und der Vereinigungen der Träger der Pflegeeinrichtungen auf Bundesebene
Dokumentationen in der stationären und ambulanten Pflege sollen ab sofort ohne Abstriche bei der Aussagekraft im Umfang deutlich reduziert werden. Darauf haben sich Vertreter von Pflegekassen und Pflegeanbietern verständigt und ein förmliches Beschlussverfahren eingeleitet.

Aktuelles

Rheinland-Pfalz: Pflegedienste werden gegenüber Hausarztpraxen benachteiligt

Wenn zwei das Gleiche machen, ist das noch lange nicht das Gleiche! Diese Erfahrung müssen derzeit Pflegedienste in Rheinland-Pfalz machen, wenn das „Gesundheitsprogramm 2020“ der SPD-geführten Landesregierung umgesetzt wird. Denn wenn es nach dem Willen der Politiker geht, dürfen Helferinnen in einer hausärztlichen Praxis nach Abschluss eines vierwöchigen Qualifizierungskurses bestimmte medizinische Versorgungen vornehmen wie z.B. Insulin spritzen oder Wundverbände anlegen. Ist die Arzthelferin dagegen bei einem Pflegedienst beschäftigt, darf sie diese Versorgung nicht vornehmen.

Aktuelles

Noch mehr unbezahlte Arbeit für Pflegeeinrichtungen?

bad e.V. nimmt Stellung zum „Rezeptsammelstellen-Urteil“, dass derzeit Pflegedienste und Ärzte verunsichert
 

Aktuelles

ExpertenFORUM für Pflegedienste auf Kreta

Fortbildung und Kurzurlaub in einem und dazu ein angenehmes Klima – und das nicht nur für fachliche Gespräche. „Tagen und Genießen“ heißt es für Pflegedienste beim ExpertenFORUM unseres Kooperationspartners opta data Gruppe vom 16. bis 19. Mai 2014 auf Kreta.

Aktuelles

Propaganda gegen Pflegekräfte und -unternehmen wird unerträglich!

bad e.V. nimmt Stellung zur Artikelserie „Fehler in der Pflege“ der Bild-Zeitung

Aktuelles

Generalistische Ausbildung verschärft den Fachkräftemangel in der Altenpflege

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. steht dem vom Patientenbeauftragten Karl-Josef Laumann kürzlich in mehreren Interviews geäußerten Wunsch nach einer generalistischen Pflegeausbildung skeptisch gegenüber.

Aktuelles

bad e.V. gratuliert Hermann Gröhe und Karl-Josef Laumann zu ihren neuen Aufgaben und fordert: „Wir dürfen keine Zeit mehr verlieren!“

Der neue Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. gratuliert dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und dem Patientenbeauftragten Karl-Josef Laumann zu ihren neuen Aufgaben und wünscht ihnen viel Kraft und kreative Ideen bei der Erledigung der anstehenden Arbeiten. Nach Ansicht des bad-Bundesvorsitzenden Andreas Kern ist in den vergangenen Jahren wertvolle Zeit vergeudet worden, was eine umfassende Pflegereform, die diesen Namen auch verdient, nur noch notwendiger macht.

Aktuelles

bad e.V. Gesprächskreise in Nordrhein-Westfalen

SAVE THE DATE - bad e.V. Gesprächskreise in Nordrhein-Westfalen
2014
 
13.01. / 02.04. / 20.08. / 03.11.2014 (je. 17.00Uhr) in Essen
15.01. / 14.04. / 27.08. / 05.11.2014 (je. 17.00Uhr) in Willich
16.01. / 03.04. / 28.08. / 19.11.2014 (je. 18.00Uhr) in Hamm
20.01. / 07.04. / 25.08. / 17.11.2014 (je. 17.00Uhr) in Köln
22.01. / 09.04. / 21.08. / 13.11.2014 (je. 17.00Uhr) in Bielefeld
 
 
 

Aktuelles

bad-Kooperationspartner opta data gesundheitsmanagement GmbH als „Top Consultant“ ausgezeichnet

Geschäftsführer Klaus Rübel freut sich über die begehrte Auszeichnung "Top Consultant"

Berater und Coachs gibt es in Deutschland viele: ungefähr 14.000. Aber nur 114 von ihnen dürfen als beste Berater für den Mittelstand das begehrte „Top Consultant“-Siegel tragen. Zu ihnen gehört die Essener opta data gesundheitsmanagement GmbH – ein Kooperationspartner der bad e.V. Das Unternehmen hat sich dem anspruchsvollen Zertifizierungsverfahren von Prof. Dr. Dietmar Fink von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gestellt. Fink vergibt das „Top Consultant“-Siegel zusammen mit der auf Benchmarkings für den Mittelstand spezialisierten compamedia GmbH.

Aktuelles

Weiterbildung zur Pflegedienstleitung in ambulanten Pflegediensten gemäß §71, SGB XI

NEU! PDL- Kurs in 460Stunden
„Weiterbildung zur Pflegedienstleitung in ambulanten Pflegediensten gemäß §71, SGB XI“
Die Pflegedienstleitung (PDL) ist Bindeglied zwischen Pflege, Medizin und Verwaltung. Viele Fäden laufen in der Funktion der Pflegedienstleitung zusammen, dabei wird an Ihre Leistungskompetenz eine sehr hohe Anforderung gestellt. Verantwortungsbereiche wie Qualitätssicherung, Entwicklung von neuen Pflegekonzepten, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen und nicht zuletzt die Mitverantwortung bei der Gesamtbetriebsführung müssen bewältigt und umgesetzt werden.
Ziel der Weiterbildung zur Pflegedienstleitung (PDL) ist es, diese Kompetenzen zu fördern und die Teilnehmer/innen zu befähigen, die pflegerische Leitung in ambulanten Pflegediensten kompetent auszufüllen.
Folgende Standorte für die genannte Weiterbildung haben wir 2013 für Sie im Angebot:
- Hannover, Niedersachsen (Start 25.November 2014)
 
Folgende Standorte für die genannte Weiterbildung haben wir 2014 für Sie im Angebot:
- Frankfurt, Hessen (Start Februar 2014)
- Essen, Nordrhein-Westfalen (Start Mai 2014)
- Hannover, Niedersachsen (Start Oktober 2014)

Aktuelles

„Die Pflege in Deutschland arbeitet ehrlich!“ - bad e.V. fordert Ende der Pflege-Diffamierung

Den Forderungen nach vermehrten Kontrollen im Bereich der Pflege, die Transparency Deutschland Mitte der Woche erhoben hat, erteilt der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. eine deutliche Absage: „Der Pflegesektor in Deutschland ist eine der meistkontrolliertesten Branchen überhaupt: Neben dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen überprüfen auch die Heimaufsicht, das Gesundheitsamt, die Nationale Stelle gegen Folter, der Zoll und viele andere Institutionen die Arbeit unserer Pflegekräfte!“, erklärte Bundesgeschäftsführerin Andrea Kapp, deren Verband die Interessen von ca. 1000 zumeist privat geführten Einrichtungen vertritt. „Ich habe den Eindruck, dass wir bald mehr Kontrolleure als Pflegekräfte in Deutschland haben“, fügte sie hinzu.

Aktuelles

bad informiert taiwanesische Regierung über deutsche Pflegeversicherung

Die Herausforderungen des demografischen Wandels haben längst die so genannten Schwellenländer erreicht. So überlegt die taiwanesische Regierung derzeit den Aufbau einer Pflegeversicherung, wie sie in Deutschland 1995 eingeführt wurde. Dr. Dr. Ku-Yen Lin von der Universität Taipeh, die die Regierung in dieser Frage berät, hat deshalb unsere Bundesgeschäftsstelle in Essen besucht, um sich über Vor- und Nachteile des deutschen Systems zu informieren.

Aktuelles

Niedersachsens Sozialministerin Rundt im Gespräch mit dem bad e.V.

Andreas Kern, Vorsitzender des bad-Fachbereichs Stationär und 1. Vorsitzender des bad-Landesverbands Niedersachsen e.V., hat den Antrittsbesuch der Landesarbeitsgemeinschaft der Verbände der privaten Pflegeinrichtungen in Niedersachsen  (LAGPPN) bei Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) dazu genutzt, um die dringendsten Themen in der Pflege anzusprechen, bei denen akuter Handlungsbedarf besteht. „Die Art und Weise, wie die Kassen mit ärztlichen Verordnungen umgehen und trotz erbrachter Leistungen diese einfach nicht bezahlen, belastet die Pflegedienste in unserem Land stark!“, erklärte er.

Aktuelles

Einigung bei PNG-Verhandlungen in Niedersachsen

Kassen, Kommunen und Dienste einigen sich in Niedersachsen auf die Umsetzung des Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzes und eine allgemeine Vergütungsanpassung

Aktuelles

Niedersachsen: Kompromiss zur "Zeitvergütung" und allgemeine Vergütungserhöhung um 2,2% vereinbart!

Das vom bad e.V. unterstützte kollektive Schiedsfahren von 780 Pflegediensten in Niedersachsen hat die Kostenträger zu einem Kompromiss veranlasst: Am späten Freitagnachmittag (19. Juli 2013) einigten sich die beteiligten Leistungserbringerverbände (bad e.V., bpa und die „Wohlfahrt“) mit den Kostenträgern auf eine Vergütung u.a. für „Pflege nach Zeit“ sowie „Häusliche Betreuung“. Außerdem konnte eine generelle Erhöhung der Leistungsentgelte um 2,2 % vereinbart werden.

Aktuelles

Erste Pflegekasse erkennt die Abtretung des Anspruchs auf Wohngruppenzuschlag an Pflegedienste an!

Erfolgreiche Initiative des bad e.V. führt zur Entbürokratisierung
Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat die erste Pflegekasse die Abtretung des Anspruchs auf Wohngruppenzuschlag an Pflegedienste anerkannt, was zu einer wesentlichen Entbürokratisierung der Arbeit führt. Andrea Kapp, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V., hofft darauf, dass die anderen Kassen nun nachziehen, damit Versicherte und Leistungserbringer auf eine einheitliche Regelung zurückgreifen können.

Aktuelles

Erster bad-Pflegedienstleitungskurs in Essen erfolgreich angelaufen

PDL-Kurs des bad e.V. in Essen angelaufen

Der erste Qualifizierungskurs zur Pflegedienstleitung, den der bad e.V. anbietet, ist kürzlich erfolgreich angelaufen. In der bad-Akademie kommen seither elf Pflegefachkräfte zusammen, um sich in den Bereichen Qualitäts- und Personalmanagement, Recht, Steuern, Betriebsorganisation und anderen mehr fortzubilden. Der Kurs umfasst 460 Stunden und hat als herausstellendes Merkmal eine neuartige Kombination von Präsenzunterricht und Selbststudium.

Aktuelles

Neue bad-Publikation: „Tagespflege: Planung, Errichtung, Betrieb“

Die Pflegelandschaft in Deutschland befindet sich im Wandel. Die meisten Menschen, insbesondere diejenigen, die in der Pflege arbeiten, sind sich der Herausforderungen bewusst, die die demographische Entwicklung in unserem Land mit sich bringen wird. Neben der demographischen Entwicklung stehen viele Betreiber aber auch vor anderen Herausforderungen. So ist der Wettbewerb auf dem Pflegemarkt härter geworden. Um hier zu bestehen, muss man Ideen und Zukunftsvorstellungen haben.

Aktuelles

bad-Terminvorschau

2013

  • 25.09.2013 bad - IG Tagespflege in Essen
  • 26.09.2013 bad - IG Intensiv - und Beatmung in Essen
  • 26.09.2013 bad - IG Wohngemeinschaften in Essen
  • 08.11.2013 bad - Jahreshauptversammlung des Landesverband Niedersachsen e.V.
  • 14.11.2013 bad - Jahreshauptversammlung des Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
  • 22.11.2013 bad - Jahreshauptversammlung in Frankfurt

 

Aktuelles

Erste Pflegekasse erkennt die Abtretung des Anspruchs auf Wohngruppenzuschlag an Pflegedienste an!

Erfolgreiche Initiative des bad e.V. führt zur Entbürokratisierung
Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat die erste Pflegekasse die Abtretung des Anspruchs auf Wohngruppenzuschlag an Pflegedienste anerkannt, was zu einer wesentlichen Entbürokratisierung der Arbeit führt. Andrea Kapp, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V., hofft darauf, dass die anderen Kassen nun nachziehen, damit Versicherte und Leistungserbringer auf eine einheitliche Regelung zurückgreifen können.

Aktuelles

bad-Fachbereich Stationär mit neuem Vorstand

Beim Jahrestreffen des bad-Fachbereichs Stationär in Mölln ist Andreas Kern (Foto) aus dem Landesverband Niedersachsen einstimmig zum neuen Fachbereichsvorsitzenden und damit auch in den bad-Bundesvorstand gewählt worden. Andreas Kern ist examinierter Altenpfleger und hat erfolgreich die PDL-Ausbildung absolviert. Seit 2004 ist er Heimleiter im Stationären Bereich (Villa Juesheide) und Pflegedienstleitung in der angeschlossenen Tagespflege-Einrichtung.

Aktuelles

Astrid Genslein neue Vorsitzende des Fachbereichs Ambulant

Beim Jahrestreffen des bad-Fachbereichs Ambulant in Essen ist Astrid Genslein aus dem Landesverband Niedersachsen einstimmig zur neuen Fachbereichsvorsitzenden gewählt worden. Die examinierte Krankenschwester, die seit 1993 Inhaberin eines Pflegedienstes in Grasberg ist, tritt die Nachfolge von Andreas Kern an und ist in ihrer neuen Funktion auch Mitglied im bad-Bundesvorstand.

Aktuelles

Dem Lob der Kanzlerin müssen Taten folgen - bad fordert Reform der Pflegegesetze

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. freut sich über die Wertschätzung, die Bundeskanzlerin Angela Merkel den Beschäftigten im Pflegesektor entgegenbringt. Laut Bild-Zeitung vom 16. März 2013 sagte die Kanzlerin in einem Interview: „Es gibt so viele Menschen, die härtere Belastungen als ich tragen, z.B. Altenpflegerinnen.“

Seiten

Starttermine: Qualifizierung zur Pflegedienstleitung

Niedersachsen, Hannover - Oktober 2014

Hessen, Frankfurt - März 2015

Nordrhein-Westfalen, Essen - April 2015

Mitglieder-Login

Unsere Leistungen

Aktuelle Branchen-Information

Fachjournal "background", Sonderinfos, Newsletter etc.

Notfalltelefon

24h Erreichbarkeit für Ihre eiligen Fragen

Arbeitshilfe

Qualitätshandbücher, Angehörigen- und Mitarbeiterleitfäden, Checklisten, Musterverträge und -widersprüche

Qualitätszertifikat

Mit Zertifikat des bad e. V. für ausgezeichnete Kundenzufriedenheit

MDK-Hilfen

kostenlose MDK-Kurzchecks und Begleitung bei MDK-Prüfungen

Interne Interessengemeinschaften

z. B. zur Existenzgründung, zu Tagespflege, Wohngemeinschaften, Intensiv- und Beatmungspflege