Zurück zur Übersicht

Die Pflegebuchführungsverordnung - Inhalte und konkrete Anwendung anhand von Praxisbeispielen

Datum: 13.10.2017

Ort: Geschäftsstelle des bad e.V.

Stadt: Frankfurt a.M.

Bundesland: Hessen

 

Die ab dem 1.1.2017 überarbeitete Pflegebuchführungsverordnung sowie das Pflegestärkungsgesetz I und II stellen an die Anwender besondere Herausforderungen.

 

Nach kompakter Vorstellung der Leistungen die Pflegeeinrichtungen im Rahmen des SGBV und SGB XI abrechnen können, erhalten die Seminarteilnehmer anhand von Praxisbeispielen konkrete Anweisungen zur Umsetzung der neuen Regelungen. Dabei werden die Unterschiede zwischen ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen herausgearbeitet, um die Zusammenhänge zwischen der Buchhaltung, der Pflegesatzverhandlung und Investitionskostenabrechnung zu verstehen.

Behandelt werden auch die Auswirkungen der Erfassungen der Aufwendungen im Hinblick auf Vergütungsverhandlungen und Berechnungen der Investitionskosten.

 

Weitere Themengebiete sind die gesetzlich vorgeschriebene bzw. betriebswirtschaftlich sinnvolle Erstellung einer Kostenrechnung sowie die steuerlichen Grundzüge bei der Beratung von Pflegeinrichtungen.

 

Inhalte und Schwerpunkt:

- Die neue Pflegebuchführungsverordnung: Inhalte und konkrete Anwendung anhand von Praxisbeispielen

- Besonderheiten bei der Erstellung der Buchhaltung im Hinblick auf Vergütungsverhandlungen

- Kostendifferenzierungen im Zusammenhang mit Investitionskosten

 

Uhrzeit:

15.00-19.00 Uhr

 

Dozentin:

Christina Seimetz, Steuerberaterin und Fachberaterin für Heilberufe

 

Beitrag:  

für bad e.V. – Mitglieder 125,00 € pro Person

für Nichtmitglieder 175,00 € pro Person

Art: Fort- und Weiterbildung

Anmelden

Melden Sie sich jetzt für diesen Termin an!

 

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte dieses Formular. Ihre Anmeldung wird von uns schriftlich bestätigt und ist damit für beide Seiten verbindlich.

Bis zu 10 Tagen vor dem Seminartermin können Sie die Seminarteilnahme absagen (Stornierung), ohne dass die Seminargebühr anfällt. Danach ist keine kostenfreie Stornierung mehr möglich: für Stornierungen, die weniger als 10 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% der Seminargebühr erhoben. Erfolgt die Absage gar nicht bzw. erst mit oder nach Veranstaltungsbeginn, wird die volle Seminargebühr fällig, auch wenn das Seminarangebot nicht wahrgenommen wird.

Wir behalten uns vor, das Seminar abzusagen oder zu verschieben, falls sich nicht genügend Interessenten/innen angemeldet haben.

Getränke und der Imbiss sind ebenso wie die Teilnahmeurkunde in der Seminargebühr enthalten. Ihre Reisekosten tragen Sie selbst.