Zurück zur Übersicht

Die Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII - Aktuelle Entwicklungen und praktische Hinweise

Datum: 13.08.2019

Uhrzeit: 13.00 - 17.00

Stadt: Frankfurt

Bundesland: Hessen

 

Im Rahmen des Pflegestärkungsgesetzes III hat die Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII zum 01.01.2017 tiefgreifende Änderungen erfahren. Insbesondere wurde der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff, wie er seit dem PSG II in der Pflegeversicherung nach dem SGB XI gilt, in das SGB XII eingeführt und eine Angleichung der Hilfe zur Pflege an die Pflegeversicherung vollzogen, die ihren Ausdruck in einer umfassenden Neuregelung der Ansprüche der Sozialhilfeempfänger im SGB XII findet.

 

Neben der allgemeinen Frage, wann jemand bedürftig im Sinne des SGB XII ist, wird auf die neue Regelung zur Bedarfsermittlung durch den Sozialhilfeträger eingegangen. Auch bei den einzelnen Ansprüchen der Hilfebedürftigen, nicht zuletzt im Hinblick auf ambulante und (teil-) stationäre Leistungen, haben sich Änderungen ergeben. Ebenso möchten wir Sie über aktuelle Probleme im Zusammenhang mit der Umsetzung der Änderungen informieren.

 

Ferner werden die Regelungen der Hilfe zur Pflege im SGB XII beleuchtet, insbesondere die kontrovers diskutierte und zwischenzeitlich ausgeurteilte Anrechnung des WG Zuschlages auf Leistungen der Hilfe zur Pflege. Weiterhin wird mit praktischen Tipps und Hinweisen erläutert, wie sich Pflegedienste und Hilfebedürftige im Falle fehlender oder gekürzter Bewilligungen gegenüber den Sozialhilfeträgern verhalten sollten.

 

Inhalte:

 

  • Alle Änderungen im Überblick
  • Aktuelle Rechtsprechung zur „Hilfe zur Pflege“
  • Anrechnung WG Zuschlag (Was Dienste und Leistungsempfänger tun können)
  • Anrechnung des Entlastungsbetrages gem. § 45b SGB XI
  • Umgang mit langer Bearbeitungsdauer bei der (Erst-)Beantragung
  • Verhalten bei Rechnungskürzungen
  • Versterben des Klienten vor Leistungsbewilligung durch das Sozialamt

 

Dozent:

 

Michael Greiner, Rechtsanwalt, Referent des bad e.V.

 

 

Beitrag:

 

für bad e.V. – Mitglieder                125,00 € pro Person

für Nichtmitglieder                             175,00 € pro Person

Anmelden

Melden Sie sich jetzt für diesen Termin an!

Teilnehmer
Rechnungsanschrift

 

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte dieses Formular.

Wir weisen Sie darauf hin, dass durch die Erklärung der Annahme Ihrer Anmeldung(en) ein verbindlicher Vertrag mit dem bad e.V. zustande kommt. Diese Verbindlichkeit erfährt durch unsere allgemeinen Vertragsbedingungen zwei Einschränkungen:

1. Der bad e.V. behält sich vor, das Seminar kostenlos abzusagen oder zu verschieben, falls die Anzahl an Anmeldungen eine wirtschaftliche Durchführung der Veranstaltung nicht ermöglicht. Falls dies der Fall ist, teilen wir Ihnen dies rechtzeitig vor dem Veranstaltungsbeginn mit und sagen die Veranstaltung ab. Im Regelfall erhalten Sie eine solche Absage bzw. die Terminbestätigung (inklusive Einzelheiten zum Ort und den Modalitäten der Veranstaltung) spätestens eine Woche vor Seminarbeginn.

2. Der bad e.V. behält sich ebenfalls das Recht vor, das Seminar kostenlos abzusagen oder zu verschieben, wenn der Dozent kurzfristig (z.B. infolge von Krankheit oder Unfall) ausfällt und ein Ersatz-Dozent nicht rechtzeitig gewonnen werden kann. In diesem Fall informiert der bad e.V. angemeldete Teilnehmer unmittelbar nach Kenntnis des Ausfalls des Dozenten.

3. Sollte Ihnen nach erfolgter Anmeldung eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich sein, sagen Sie Ihre Teilnahme bitte frühstmöglich in Textform (per Post, Fax oder E-Mail) ab. Wir erheben nur dann keine Seminargebühr von Ihnen (100%iger Preisnachlass), wenn uns Ihre Absage in Textform bis spätestens 10 Tage vor dem Tag der gebuchten Veranstaltung zugeht.

Wenn uns Ihre Absage in Textform innerhalb des Zeitraums von 10 Tage vor dem Tag der gebuchten Veranstaltung zugeht, ist der Vertrag nicht mehr stornierbar, wir stellen Ihnen in diesem Fall jedoch gleichwohl nur 50% der regulären Seminargebühr in Rechnung (50%iger Preisnachlass).

Bitte beachten Sie: Erfolgt Ihre Absage nicht bzw. erst am Veranstaltungstag oder später, erheben wir die vollständige Seminargebühr, unabhängig davon, ob Sie das von Ihnen gebuchte Seminarangebot wahrnehmen oder nicht.

Bitte beachten Sie auch, dass (fern-)mündliche Absagen keinen Preisnachlass begründen.

Wir bitten hierfür um Verständnis!

Ich habe die Datenschutzerklärung und die Einwilligungserklärung zur Kenntnis genommen.