Zurück zur Übersicht

Qualifizierung zur/m Digitalisierungsbeauftragten

Datum: 04.07.2023 - 18.07.2023

Uhrzeit: 04.07.2023, 10.00 - 14.00 Uhr | 11.07.2023, 10.00-14.00 Uhr | 18.07.2023, 10.00-14.00 Uhr

Bundesland: Bundesweit

Kategorie: Fort- und Weiterbildungen, Web-Seminar

 

Sehr geehrtes bad-Mitglied,
sehr geehrte Damen und Herren,

Digitalisierung wird zunehmend auch in der Pflege wichtiger. Ab 2023 kann ohne Eintrag in das digitale Beschäftigtenverzeichnis in der ambulanten Pflege (BeVaP) nicht mehr abgerechnet werden, 2024 wird die Telematikinfrastruktur zur Pflichtanwendung.

In vielen Bereichen ist die Digitalisierung begonnen, aber noch unzureichend ausgeformt. Immer wieder stören sogenannte Medienbrüche den Workflow.

Um hier den Anschluss an die neue Welt nicht zu verpassen, in neue Systeme und Infrastrukturen zu investieren und daraus letztlich einen Nutzen ziehen zu können, bedarf es erheblicher Anstrengungen. Auch wenn die Pflegesoftwareanbieter viele Dienste anbieten, so ist doch eigenes Know-How erforderlich, um Wichtiges von Belanglosem trennen zu können.

Auf dem Weg dorthin sollten Pflegeeinrichtungen Digitalisierungsbeauftragte ausbilden und arbeiten lassen, damit der Anschluss nicht verpasst und unnötige (Doppel-) Ausgaben vermieden werden können.

Wir bieten den Kurs „Qualifizierung zur/m Digitalisierungsbeauftragten“ in drei Modulen von je 4 Stunden Zeitdauer an, damit die Grundlagen für die Schritte in die Zukunft gelegt werden.

Dozent:
Wolfgang Voßkamp, Syndikusrechtsanwalt, Referent NRW, Arbeitsschutzbeauftragter des bad e.V.

Beitrag:
für bad e.V. – Mitglieder              399,00 € pro Person
für Nichtmitglieder                           469,00 € pro Person
(Die Zahlung ist 7 Tage vor dem Seminartag in voller Höhe auf das in der Bestätigung angegebene Konto zu leisten.)

Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Web-Seminar

Sie haben noch keine Erfahrung mit bad-Web-Seminaren sammeln können? KEIN PROBLEM! Gerne erklären wir Ihnen jeden einzelnen Schritt in unserer Anleitung, welche Sie hier einsehen können!

Gerne steht Ihnen das Referat Fort- und Weiterbildung auch vor, während und nach unserer Veranstaltung telefonisch unter der Rufnummer 0201-354001 für Rückfragen zur Verfügung.