Zurück zur Übersicht

Pressemeldung 005-2021: Tagespflegen bereiten sich auf die neue externe Qualitätsprüfung vor - bad e.V. unterstützt Einrichtungen gezielt mit neuem QM-Handbuch

Essen, 19. März 2021. Mit den Qualitätsprüfungs-Richtlinien für die Tagespflege (QPR-Tagespflege) wurde im Oktober 2020 erstmals ein eigenständiges Prüfinstrument geschaffen, das auf die Besonderheiten der pflegerischen und betreuerischen Versorgung in Tagespflegen zugeschnitten ist. Der bad e.V. bietet mit seinem neuen QM-Handbuch Tagespflege ein Instrument zur Vorbereitung auf zeitnah startenden, externe Qualitätsprüfung.

„Bereits jetzt ist klar, dass sich mit der zeitnah in Kraft tretenden QPR-Tagespflege vieles bei der externen Qualitätsprüfung durch den MDK oder den PKV-Prüfdienst verändern wird. In dem speziell für Tagespflegen geschaffene Prüfinstrument sind fünf von sechs Qualitätsbereiche auf die personenbezogene Versorgungsqualität ausgerichtet und nur noch ein Qualitätsbereich auf einrichtungsbezogene Struktur- und Prozessmerkmale. Aspekte der Ergebnisqualität treten somit in den Mittelpunkt der externen Qualitätsprüfung“, resümiert Andreas Ditter, bad-Landesreferent und einer der Autoren des QM-Handbuchs mit Blick auf die zeitnah startenden Prüfungen.

„Über diese abgeprüften Inhalte hinaus ist jede Tagespflege aber natürlich weiterhin angehalten, ein besonderes Augenmerk auf einrichtungsrelevante strukturelle und organisatorische Rahmenbedingungen zu legen, die nicht mehr unmittelbarer Gegenstand der Prüfung sind“, ergänzt Andrea Kapp, Bundesgeschäftsführerin des bad e.V.  

„Unser neues QM-Handbuch für Tagespflegen soll den hiermit verbundenen Herausforderungen begegnen und den Tagespflegen zielgerichtete Lösungsansätze aufzeigen, indem es jeden Qualitätsaspekte unter Berücksichtigung der Leitfragen erläutert und Umsetzungsempfehlungen ausspricht. Ergänzend hierzu werden aber auch weiterhin Erläuterungen und Arbeitshelfen zu allen grundlegenden Struktur- und Prozessbereichen der Tagespflege bereitgehalten, so Kapp weiter. Nutzen Sie das QM-Handbuch zur Vorbereitung auf die neue externe Qualitätsprüfung, aber auch zum Aufbau oder zur Verbesserung Ihres internen Qualitätsmanagements.“ 

Ziel des bad e.V. ist es, seine teilstationären Mitglieder, aber auch weiteren Interessierten ein Instrument an die Hand zu geben, dass zur Vorbereitung auf die neue externe Qualitätsprüfung, aber auch zum Aufbau oder zur Verbesserung eines vorhandenen Qualitätsmanagements genutzt werden kann.

Kontakt
Bundesverband Ambulanter Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V.
Andrea Kapp, RA‘in
Zweigertstr. 50
45133 Essen
Tel: 0201.354001
E-Mail: a.kapp@bad-ev.de

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. mit seinem Hauptsitz in Essen wurde 1988 gegründet. Er vertritt die Interessen von bundesweit rund 1000 zumeist privat geführten Pflegediensten und -einrichtungen und stellt damit einen der großen Leistungserbringerverbände in der Wachstumsbranche Pflege und Betreuung dar.Ziel seiner Arbeit ist es, die Qualität und die Bedingungen der Leistungserbringung der ambulanten und stationären Pflege zu verbessern: und zwar gleichermaßen für die Unternehmen, die Pflegenden und die Patienten. Der bad e.V. mit seinen Landesorganisationen führt Verhandlungen unter anderem zu Vergütungsbedingungen für Pflegedienste und Pflegesätze für Heime.
Der bad e.V. ist in den wichtigen Beratungsgremien in Berlin vertreten und wird zu Änderungen pflegerelevanter Gesetze angehört. Zudem müssen die Landesorganisationen zu geplanten Landesgesetzen und -vorschriften gehört werden. Diese haben seit der Föderalismusreform im Pflegebereich erheblich an Bedeutung gewonnen.

Mit freundlichen Grüßen
Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen e.V.

Andrea Kapp, RA'in
Bundesgeschäftsführerin
Qualitätsbeauftragte (TÜV)