Zurück zur Übersicht

Pressemeldung 007-2021: bad-Interessengemeinschaften go digital! – Mehr als 150 Teilnehmer machen die Web-Fachreihe zu einem vollen Erfolg

Die bad-IGs sind eine Mischung aus Fachvorträgen und Netzwerkveranstaltung und dienen dem Erfahrungsaustausch neuer und bestehender Betreiber dieser Einrichtungsarten. Daraus sollen dauerhafte Experten-Netzwerke zu Tagespflege, Intensiv- und Beatmungspflege sowie Wohngemeinschaften entstehen. Die Teilnahme ist exklusiv für bad-Mitglieder und kostenfrei.

„Wir haben lange überlegt, ob wir die IG-Tage in der aktuellen Situation überhaupt durchführen wollen. Diese Fachreihe für bad-Mitglieder ist eigentlich geprägt von dem Austausch der Mitglieder aus verschiedenen Bundesländern. Gerade dieser Aspekt ist in digitalen Formaten oft schwer umsetzen“, resümiert Andrea Kapp, Rechtsanwältin und Bundesgeschäftsführerin des bad e.V. „Aber aufgrund des Erfolgs anderer Webseminare haben wir uns dann dazu entschlossen, die IGs digital zu veranstalten. Und die Anmeldezahlen gaben uns recht!“

Meral Sahin, Dipl.-Juristin und Leiterin der IG-Intensiv- und Beatmungspflege führt weiter aus: „Trotz der für Pflegebetreiber angespannten Lage durch die Corona-Krise, haben sich insgesamt an den drei Tagen über 150 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet zugeschaltet. Es ist eben auch ein Vorteil des digitalen Formats, dass sich Teilnehmer anmelden, die sonst vielleicht nicht extra aus Schleswig-Holstein nach Essen gekommen wären.“

Inhaltlich bot sich für die drei Bereiche ein Feuerwerk an Themen, denn trotz der Corona-Krise dreht sich auch die „Pflegewelt“ weiter. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung standen vor allem folgende Themen:

  • Ergänzungsvereinbarungen in der Intensiv- und Beatmungspflege
  • Die neue QPR Tagespflege
  • Controlling in Tagespflegen
  • Stundensatzverhandlungen in der Intensivpflege und in Wohngemeinschaften
  • Impfchaos in Wohngemeinschaften
  • Infektionsschutz und Lebensqualität in Wohngemeinschaften während der Corona-Pandemie

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr hochkarätige externe Dozenten für unsere IGs gewinnen konnten“, erzählt Andreas Ditter, Rechtsanwalt und Leiter der IG Tagespflege. „Unterem stand Herr Brüggemann, Leiter Team Pflege des Medizinischer Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) gleich zwei IGs für einen Impulsvortrag zur Verfügung.“

„Die externen Beiträge enthalten für die Teilnehmer wertvolle Tipps und bieten Diskussionsstoff“, so Sahin. „Besonders schön zu sehen war, dass sich die Teilnehmer trotz der ungewohnten Situation aktiv an der Veranstaltung beteiligt haben, indem sie ihre eignen Erfahrungen geschildert haben. Trotz der Entfernung zueinander war es dadurch ein bisschen wie immer.“

Kapp betont trotzdem: „Wir hoffen trotz des Erfolgs in diesem Jahr, dass wir die Teilnehmer 2022 wieder live in unserer Bundesgeschäftsstelle in Essen begrüßen dürfen!“

Kontakt
Bundesverband Ambulanter Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V.
Andrea Kapp, RA‘in
Zweigertstr. 50
45133 Essen
Tel: 0201.354001
E-Mail: a.kapp@bad-ev.de

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. mit seinem Hauptsitz in Essen wurde 1988 gegründet. Er vertritt die Interessen von bundesweit über 1000 zumeist privat geführten Pflegediensten und -einrichtungen und stellt damit einen der großen Leistungserbringerverbände in der Wachstumsbranche Pflege und Betreuung dar.

Ziel seiner Arbeit ist es, die Qualität und die Bedingungen der Leistungserbringung der ambulanten und stationären Pflege zu verbessern: und zwar gleichermaßen für die Unternehmen, die Pflegenden und die Patienten. Der bad e.V. mit seinen Landesorganisationen führt Verhandlungen unter anderem zu Vergütungsbedingungen für Pflegedienste und Pflegesätze für Heime.

Der bad e.V. ist in den wichtigen Beratungsgremien in Berlin vertreten und wird zu Änderungen pflegerelevanter Gesetze angehört. Zudem müssen die Landesorganisationen zu geplanten Landesgesetzen und -vorschriften gehört werden. Diese haben seit der Föderalismusreform im Pflegebereich erheblich an Bedeutung gewonnen.

Mit freundlichen Grüßen
Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen e.V.
Andrea Kapp, RA'in
Bundesgeschäftsführerin
Qualitätsbeauftragte (TÜV)