bad fordert Steuervergünstigungen für Pflegekräfte

Essen, 11.07.2024 Momentan werden die Pläne der Bundesregierung, den Zuzug ausländischer Fachkräfte durch steuerliche Vorteile zu erhöhen, heiß debattiert. Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V. begrüßt die vorgesehenen Maßnahmen, sieht sie aber keinesfalls als ausreichend an, um dem immer größer werdenden Fachkräftemangel in der Pflege beizukommen. Stattdessen stellt der Verband die Forderung auf, allen Pflegekräften bei der Einkommensteuer umgehend Entlastungen zu gewähren.

Jasmin Arbabian-Vogel, Vorstandsmitglied des bad-Landesverbands Niedersachsen, erläutert den Vorschlag: „Zur Attraktivitätssteigerung des Pflegeberufs ist eine Steuerfreistellung nicht nur für aus dem Ausland kommende Fachkräfte, sondern für alle in der Pflege arbeitenden Menschen ein Instrument, das von den politisch Verantwortlichen genutzt werden sollte. Die Steuerpolitik kann hier ihre Lenkungsaufgabe wahrnehmen, um in einem eminent wichtigen Bereich der Daseinsvorsorge den gegenwärtigen, aber besonders den zukünftigen, durch den demografischen Wandel bedingten, neuen Herausforderungen angemessen begegnen zu können und einen Einbruch der Pflegeinfrastruktur zu verhindern.“

Ausländische Fachkräfte allein durch steuerliche Vorteile anwerben zu wollen, genüge aber auch aus einem anderen Grund nicht: „Die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse und die damit zusammenhängenden Verfahren bieten noch genügend Verbesserungsbedarf, bevor steuerliche Vorteile hier überhaupt greifen können.“

 

Kontakt

Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V.
Andrea Kapp, RA‘in
Bundesgeschäftsführerin, Qualitätsbeauftragte (TÜV)
Zweigertstr. 50
45130 Essen
Tel: 0201/354001
a.kapp@bad-ev.de

Über den bad e. V.

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V. mit seinem Hauptsitz in Essen wurde 1988 gegründet. Er vertritt die Interessen von bundesweit über 1.500 zumeist privat geführten Pflegediensten und -einrichtungen und stellt damit einen der großen Leistungserbringerverbände in der Wachstumsbranche Pflege und Betreuung dar.