Zurück zur Übersicht

Fachveranstaltung für Intensivpflegedienste

Datum: 19.02.2020

Uhrzeit: 13.00 - 16.00 Uhr

Stadt: Frankfurt

Bundesland: Hessen

 

Fachveranstaltung für Intensivpflegedienste:


> Die neue Bundesrahmenempfehlung zur

außerklinischen Intensivpflege im Detail

> Auswirkungen der neuen Empfehlung auf die 
  Stundensatzverhandlungen und Leistungserbringung

 

Die Umsetzung der neuen Bundesrahmenempfehlung aber auch das geplante Intensivpflegestärkungsgesetz stellt Intensivpflegedienste vor große Herausforderungen. Bereits jetzt haben Kostenträger begonnen, auf Basis der Empfehlung neue Vereinbarungen mit Intensivpflegediensten zu schließen. Innerhalb dieses Jahres sind alle bestehenden Vereinbarungen neu zu vereinbaren.
Grund genug, sich intensiv mit den Inhalten der Empfehlung, ihrer Auswirkung auf die Leistungserbringung und natürlich auch auf zukünftige Stundensatz- und Leistungsvereinbarungen zu befassen. 

Gemeinsam mit der Unternehmensberatung Amberger Consulting stellen unsere bad- Juristen Ihnen die Inhalte der Empfehlung dar und besprechen mögliche Auswirkungen auf Ihre Leistungsvereinbarungen und die Kalkulation von zukünftigen Stundensatzvergütungen.

 

Inhalte:

  • Die neue Bundesrahmenempfehlung im Detail
  • Auswirkungen auf bestehende und zukünftige Leistungsvereinbarungen
  • Auswirkungen auf bestehende Vergütungsvereinbarungen
  • Kalkulation von Stundenvergütungen
  • Praxistipps für Stundensatzverhandlungen

 

Dozent:

Michael Greiner, Rechtsanwalt, Leiter der Geschäftsstelle Mitte und Referent des bad e.V.

Jörn Amberger, Geschäftsführer von Amberger Consulting, Wirtschaftspsychologe (M.Sc.) & Hochschuldozent

 

Beitrag:

für bad e.V. – Mitglieder               79,00 € pro Person

für Nichtmitglieder                             99,00 € pro Person

Anmelden

Melden Sie sich jetzt für diesen Termin an!

Teilnehmer
Rechnungsanschrift

 

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte dieses Formular.

Wir weisen Sie darauf hin, dass durch die Erklärung der Annahme Ihrer Anmeldung(en) ein verbindlicher Vertrag mit dem bad e.V. zustande kommt. Diese Verbindlichkeit erfährt durch unsere allgemeinen Vertragsbedingungen zwei Einschränkungen:

1. Der bad e.V. behält sich vor, das Seminar kostenlos abzusagen oder zu verschieben, falls die Anzahl an Anmeldungen eine wirtschaftliche Durchführung der Veranstaltung nicht ermöglicht. Falls dies der Fall ist, teilen wir Ihnen dies rechtzeitig vor dem Veranstaltungsbeginn mit und sagen die Veranstaltung ab.

2. Der bad e.V. behält sich ebenfalls das Recht vor, das Seminar kostenlos abzusagen oder zu verschieben, wenn der Dozent kurzfristig (z.B. infolge von Krankheit oder Unfall) ausfällt und ein Ersatz-Dozent nicht rechtzeitig gewonnen werden kann. In diesem Fall informiert der bad e.V. angemeldete Teilnehmer unmittelbar nach Kenntnis des Ausfalls des Dozenten.

Sollte Ihnen nach erfolgter Anmeldung eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich sein, sagen Sie Ihre Teilnahme bitte frühestmöglich in Textform (per Post, Fax oder E-Mail) ab. Wir erheben nur dann keine Seminargebühr von Ihnen (100%iger Preisnachlass), wenn uns Ihre Absage in Textform bis spätestens 14 Tage vor dem Tag der gebuchten Veranstaltung zugeht.

Wenn uns Ihre Absage in Textform innerhalb des Zeitraums von 14 Tage vor dem Tag der gebuchten Veranstaltung zugeht, ist der Vertrag nicht mehr stornierbar, wir stellen Ihnen in diesem Fall jedoch gleichwohl nur 50% der regulären Seminargebühr in Rechnung (50%iger Preisnachlass).

Bitte beachten Sie: Erfolgt Ihre Absage nicht bzw. erst am Veranstaltungstag oder später, erheben wir die vollständige Seminargebühr, unabhängig davon, ob Sie das von Ihnen gebuchte Seminarangebot wahrnehmen oder nicht.

Bitte beachten Sie auch, dass (fern-)mündliche Absagen keinen Preisnachlass begründen.

Wir bitten hierfür um Verständnis!

Ich habe die Datenschutzerklärung und die Einwilligungserklärung zur Kenntnis genommen.