Lade Veranstaltungen

Die Teilnahme erfolgt im Wege einer „Präsenz im digitalen Raum“. Es wird mit dem Video-Konferenzprogramm GoToMeeting gearbeitet!

ACHTUNG: Eine Teilnahme mit Kamera und Ton (Webcam & Mikrofon) ist zwingend erforderlich! Andernfalls wird diese nicht gewertet und es erfolgt keine Zertifikatsausstellung!

Fehlende Fachkräfte, die Kosten der Pflegereform und vor allem steigende Energie- und Sachkosten führen zu großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Je kleiner dabei die Gewinnmargen einer Einrichtung werden, umso wichtiger ist es, sich vor drohenden Zahlungsausfällen zu schützen. Erst recht wenn die Zahlungsmoral, nicht nur bei den Privatzahlen, immer schlechter wird.

Teils ist es Praxis, dass im Rahmen einer intakten Pflegebeziehung, wirtschaftliche Entscheidungen nur eine untergeordnete Rolle spielen. So werden Eigenanteile und Zuzahlungen häufig aus Empathie mit den Pflegebedürftigen nicht konsequent verfolgt.

Oft sind es aber nicht die Pflegebedürftigen selbst, sondern Angehörige und Betreuer, die sich nicht zeitnah kümmern. Mit Verlassen der Häuslichen Umgebung, sei es durch eine stationäre Aufnahme oder den Tod des Pflegebedürftigen, besteht zudem kein Grund mehr, auf nicht bezahlte Forderungen zu verzichten. Gleiches gilt, bei einem Wechsel des Pflegedienstes.

Dies sind genau die Situationen, wo es wichtig ist, im eigenen Betrieb über ein strukturiertes kaufmännisches Mahnwesen zu verfügen. Neben einem starken Partner für ausfallgefährdete Zahlungen ist dies die Basis für die Realisierung offener Forderungen.

„Mahnen“ – das hört sich doch gar nicht so schwierig an, doch gibt es dabei durchaus rechtliche und tatsächliche Herausforderungen zu meistern und es gilt Stolpersteine zu vermeiden. Hiermit beschäftigt sich unser Webinar.

Inhalte

  • Der ideale Muster-Mahnprozess
  • Inhaltliche Anforderungen und Tipps für die Gestaltung von Mahnschreiben
  • Wirksam Verzug herbeiführen
  • Rechtsichere Gestaltung von Ratenzahlungen (inkl. Muster)
  • Was tun, wenn der Kostenträger nicht zahlt (Stichwort 40 Euro-Pauschale)
  • Digitales Mahnwesen und die Nutzung von Messenger Diensten vs. Datenschutz
  • Outsourcing im Gesundheitswesen

Dozent

Rechtsanwalt Martin Thater (Mitglied der Geschäftsführung der Saldaris GmbH, einem Unternehmen der opta data – Gruppe)

Beitrag

für bad e.V. – Mitglieder
84,00 € pro Person

für Nichtmitglieder
114,00 € pro Person

Unser Termin

22.10.2024, 14.00 – 17.00 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Share This Story, Choose Your Platform!