Lade Veranstaltungen

Im Bereich der außerklinischen ambulanten Intensivpflege hat sich im Jahr 2023 viel getan. Die Bundesrahmenempfehlungen nach § 132l SGB V sind seit dem 01.07.2023 in Kraft, die Übergangsfrist zur Umsetzung dieser Vorgaben endet für ambulante Dienste zum 31.06.2024.

Sowohl bei der Gründung als auch beim Betrieb eines ambulanten Intensivpflegedienstes sind eine Vielzahl von Anforderungen zu erfüllen und neue Vorgaben zu beachten. Diese Anforderungen unterscheiden sich zum Teil sehr von den Anforderungen an die häusliche Krankenpflege nach § 132a SGB V und haben sich in den letzten Jahren stark verändert.

Die Planung zur Gründung sollte wohl durchdacht und vorausschauend sein und wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Auch Betriebe, die seit vielen Jahren auf dem Markt sind, müssen sich den neuen Gegebenheiten anpassen.

Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt und welche einzelnen Schritte Sie für die Gründung Ihres Dienstes einleiten müssen, wollen wir Ihnen im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung umfangreiche Informationen zur Verfügung stellen und praktische Hinweise erteilen.

Inhalte

  • Unterscheidung Intensivpflege und „normaler“ häuslicher Krankenpflege
  • Bundesrechtliche Vorgaben
  • Landesrechtliche Besonderheiten
  • WG-Versorgung
  • Baurechtliche Hürden
  • Arbeitsrecht in der ambulanten Intensivpflege

Dozentin

Maria Dahlenburg, Syndikusrechtsanwältin

Referentin Berlin und Brandenburg

Beitrag

für bad e.V. – Mitglieder

84,00 € pro Person

für Nichtmitglieder
114,00 € pro Person

Unsere Termine

20.08.2024, 10.00 – 12.30 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

26.09.2024, 11.00 – 13.30 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

24.10.2024, 10.00 – 12.30 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

14.11.2024, 09.30 – 12.00 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

12.12.2024, 10.00 – 12.30 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Web-Seminar

Sie haben noch keine Erfahrung mit bad-Web-Seminaren sammeln können? KEIN PROBLEM! Gerne erklären wir Ihnen jeden einzelnen Schritt in unserer Anleitung, welche Sie hier einsehen können!

Gerne steht Ihnen das Referat Fort- und Weiterbildung auch vor, während und nach unserer Veranstaltung telefonisch unter der Rufnummer 0201-354001 für Rückfragen zur Verfügung.

Share This Story, Choose Your Platform!