Lade Veranstaltungen

Rechtliche Auseinandersetzungen mit den Kostenträgern sind zeitaufwändig, unerfreulich und oftmals teuer.

Fragen unserer Mitglieder betreffen häufig wiederkehrende Fallkonstellationen. Das gilt insbesondere auch im Rahmen der Begleitung von Qualitätsprüfungen durch Referentinnen und Referenten des bad e. V.

Streitpunkte sind sowohl in der häuslichen Krankenpflege („SGB V“) als auch in der pflegerischen Versorgung („SGB XI“) verortet. Ergänzt werden diese Themenbereiche um Problemstellungen, die zwischen dem Pflegedienst und den von ihm versorgten Kundinnen und Kunden auftreten können.

Im Rahmen der Veranstaltung, die sich ausschließlich an ambulante Leistungserbringer richtet, erläutern wir Ihnen die wichtigsten Anspruchsgrundlagen, geben Ihnen Tipps und praktische Hinweise, wie streitige Sachverhalte gelöst werden können und zeigen Möglichkeiten auf, wie Sie sich gegen unrechtmäßige Ablehnungen und Beanstandungen wehren können.

Inhalte

  • Pflegevertrag und Kostenvoranschlag
  • Problemfeld Beratungseinsätze (§ 37 Absatz 3 SGB XI)
  • Problemfeld „Verhinderungspflege“ (§ 39 SGB XI)
  • Problemfeld „Entlastungsbetrag“ (§ 45b SGB XI)
  • Problemfeld „Wohngruppenzuschlag“ (§ 38a SGB XI)
  • Qualitätsprüfungen, Abrechnungsprüfung und Prüfbericht
  • „Häusliche Krankenpflege“ und „HKP-Richtlinie“
  • Problemfeld „Verordnungswesen“
  • Problemfeld Zahlungsverzug der Kostenträger

Beitrag

für bad e.V. – Mitglieder
64,00 € pro Person

für Nichtmitglieder
84,00 € pro Person

Unsere Termine

26.03.2024, 10.00 – 12.00 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

28.05.2024, 11.00 – 13.00 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

23.07.2024, 11.00 – 13.00 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

05.09.2024, 11.00 – 13.00 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

27.11.2024, 10.00 – 12.00 Uhr
Hier geht es direkt zur Anmeldung

Web-Seminar

Sie haben noch keine Erfahrung mit bad-Web-Seminaren sammeln können? KEIN PROBLEM! Gerne erklären wir Ihnen jeden einzelnen Schritt in unserer Anleitung, welche Sie hier einsehen können!

Gerne steht Ihnen das Referat Fort- und Weiterbildung auch vor, während und nach unserer Veranstaltung telefonisch unter der Rufnummer 0201-354001 für Rückfragen zur Verfügung.

Share This Story, Choose Your Platform!