Zurück zur Übersicht

Pressemeldung 005-2022: bad e.V. und BaWiG erweitern gemeinsam Bildungsangebot

Besiegelten in Essen die neue Kooperation (v. l.): Kathrin Mangold, bad-Geschäftsstellenleiterin NRW, Andrea Kapp, bad-Bundesgeschäftsführerin, Prof. Dr. Wolfram Schottler, Geschäftsführer der BaWiG und Christoph Schneider, opseo Servicegesellschaft mbH.

Essen, 04.04.2022. Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. und die BaWiG (Bildungsakademie und Wissenschaft im Gesundheitswesen) sind eine Kooperation im Bereich Fort- und Weiterbildung eingegangen. Im Fokus stehen dabei die außerklinische Intensivpflege und Beatmung, die Kinderintensivpflege sowie die Praxisanleitung in der Pflege.

Insbesondere im Bereich außerklinische Intensivpflege und Beatmung ist die BaWiG als Bildungseinrichtung in Deutschland Marktführer. „Die BaWiG-Kurse erfüllen sämtliche Vorgaben der Bundesrahmenempfehlung für Häusliche Krankenpflege (HKP) nach § 132a Abs.1 SGB V (i. d. F. vom 14.10.2020) und sind von Kostenträgern, z.B. dem Verband der Ersatzkassen sowie von AOK-Landesverbänden anerkannt. Das ist besonders wichtig für MD-Prüfungen“, betont Prof. Dr. Wolfram Schottler, Geschäftsführer der BaWiG. Als Vereinbarungspartner hat der bad e.V. seinerseits die Anforderungen der Bundesrahmenempfehlung nach § 132a SGB V mitverhandelt.

„Der Bereich der außerklinischen Intensivpflege ist in den letzten Jahren immer bedeutender geworden. Auch viele unserer Mitgliedsbetriebe haben sich hierauf spezialisiert. Die Betroffenen haben in der Regel einen erheblichen Versorgungsbedarf. Das zieht die Konsequenz nach sich, dass es hier einen hohen Bedarf an besonders qualifiziertem Personal gibt“, sagt Andrea Kapp, Bundesgeschäftsführerin des Bundesverbands Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e.V. „Auf dem Bildungsmarkt tummeln sich leider auch viele unseriöse Angebote, weswegen wir unsere Mitglieder gerne mit einem qualitätsgesicherten Weiterbildungsgebot unterstützen möchten.“

Prof. Dr. Schottler führt weiter aus: „Die BaWiG strebt eine enge Zusammenarbeit mit dem bad e. V. an, um in der kontinuierlichen Weiterentwicklung von berufsfeldbezogenen Bildungsangeboten auch von der berufspolitischen Kompetenz des Bundesverbands qualitätsorientiert zu profitieren. Die Bildungsakademie partizipiert über den bad e. V. an allen gesundheitspolitisch sowie rechtlich relevanten Informationen und kann entsprechend Seminarinhalte anpassen.“

„Der bad e.V. wiederum kann mit dem bundesweiten Akademieangebot der BaWiG sein Angebots-Portfolio um wichtige Bausteine in der Fort- und Weiterbildung ergänzen. Damit einhergehend können bad-Mitglieder die BaWiG-Weiterbildungen zu vergünstigten Bedingungen buchen“, schließt Andrea Kapp. Beide Kooperationspartner vereinbarten für die Zukunft einen engen inhaltlichen Austausch in allen gesundheits- und bildungspolitischen Belangen. Weitere Informationen zur Kooperation und den neuen Fortbildungsangeboten:

Hier geht zur Webseite des bad e.V.

Hier geht es Webseite der BaWiG.

Der Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V. mit seinem Hauptsitz in Essen wurde 1988 gegründet. Er vertritt die Interessen von bundesweit über 1000 zumeist privat geführten Pflegediensten und -einrichtungen und stellt damit einen der großen Leistungserbringerverbände in der Wachstumsbranche Pflege und Betreuung dar. Ziel seiner Arbeit ist es, die Qualität und die Bedingungen der Leistungserbringung der ambulanten und stationären Pflege zu verbessern: und zwar gleichermaßen für die Unternehmen, die Pflegenden und die Pflegebedürftigen. Der bad e.V. mit seinen Landesorganisationen führt Verhandlungen unter anderem zu Vergütungsbedingungen für Pflegedienste und Pflegesätze für Heime. Der bad e.V. ist in den wichtigen Beratungsgremien in Berlin vertreten und wird zu Änderungen pflegerelevanter Gesetze angehört. Zudem müssen die Landesorganisationen zu geplanten Landesgesetzen und -vorschriften gehört werden. Diese haben seit der Föderalismusreform im Pflegebereich erheblich an Bedeutung gewonnen.

Kontakt
Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V.
Andrea Kapp, RA‘in                             
Bundesgeschäftsführerin, Qualitätsbeauftragte (TÜV)
Zweigertstr. 50
45130 Essen
Tel: 0201/354001
a.kapp@bad-ev.de