Zurück zur Übersicht

Medizinprodukte-Beauftragter in der Pflege

Datum: 13.06.2019

Uhrzeit: 09.00 - 17.00 Uhr

Stadt: Frankfurt

Bundesland: Hessen

 

Wer Medizinprodukte beruflich benutzt oder anwendet, fällt unter das Medizinproduktegesetz (MPG) und muss damit auch einen Medizinprodukte-Beauftragten benennen.

 

Zweck des MPGs ist es, für die Sicherheit, Eignung und Leistung der Medizinprodukte sowie die Gesundheit und den erforderlichen Schutz von Patienten, Anwendern und Dritten zu sorgen, indem es den Verkehr mit Medizinprodukten regelt.

 

In dieser Schulung erfahren die Teilnehmer alles Nötige, um als Medizinprodukte-Beauftragter in ihrem Hause tätig zu werden.

 

 

Inhalte:

 

  • Einführung in das Medizinprodukterecht
  • Aufgaben des Medizinprodukte-Beauftragten
  • Klassifizierung und Kennzeichnung von Medizinprodukten
  • Einführung in die Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)
  • Pflichten von Anwendern und Betreibern
  • Inbetriebnahme von Medizinprodukten
  • Einweisungsmanagement
  • Dokumentationen gemäß MPBetreibV
  • Sicherheits- und messtechnische Kontrollen
  • Instandhaltung und Instandsetzung von Medizinprodukten
  • Melden von Vorkommnissen im Zusammenhang mit Medizinprodukten
  • Praktische Übung: Einweisung von Medizinprodukten
  • Erkennen von Gefahrenquellen bei Medizinprodukten

 

Dozenten:

Reza Moeini, Divisionsleiter Patientenversorgung

Andreas Weiland, Medizinprodukteberater

 

Beitrag:

für bad e.V. – Mitglieder               199,00 € pro Person

für Nichtmitglieder                        249,00 € pro Person

Art: Fort- und Weiterbildung

Anmelden

Melden Sie sich jetzt für diesen Termin an!

Teilnehmer
Rechnungsanschrift

 

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte dieses Formular.

Wir weisen Sie darauf hin, dass durch die Erklärung der Annahme Ihrer Anmeldung(en) ein verbindlicher Vertrag mit dem bad e.V. zustande kommt. Diese Verbindlichkeit erfährt durch unsere allgemeinen Vertragsbedingungen zwei Einschränkungen:

1. Der bad e.V. behält sich vor, das Seminar kostenlos abzusagen oder zu verschieben, falls die Anzahl an Anmeldungen eine wirtschaftliche Durchführung der Veranstaltung nicht ermöglicht. Falls dies der Fall ist, teilen wir Ihnen dies rechtzeitig vor dem Veranstaltungsbeginn mit und sagen die Veranstaltung ab. Im Regelfall erhalten Sie eine solche Absage bzw. die Terminbestätigung (inklusive Einzelheiten zum Ort und den Modalitäten der Veranstaltung) spätestens eine Woche vor Seminarbeginn.

2. Der bad e.V. behält sich ebenfalls das Recht vor, das Seminar kostenlos abzusagen oder zu verschieben, wenn der Dozent kurzfristig (z.B. infolge von Krankheit oder Unfall) ausfällt und ein Ersatz-Dozent nicht rechtzeitig gewonnen werden kann. In diesem Fall informiert der bad e.V. angemeldete Teilnehmer unmittelbar nach Kenntnis des Ausfalls des Dozenten.

3. Sollte Ihnen nach erfolgter Anmeldung eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich sein, sagen Sie Ihre Teilnahme bitte frühstmöglich in Textform (per Post, Fax oder E-Mail) ab. Wir erheben nur dann keine Seminargebühr von Ihnen (100%iger Preisnachlass), wenn uns Ihre Absage in Textform bis spätestens 10 Tage vor dem Tag der gebuchten Veranstaltung zugeht.

Wenn uns Ihre Absage in Textform innerhalb des Zeitraums von 10 Tage vor dem Tag der gebuchten Veranstaltung zugeht, ist der Vertrag nicht mehr stornierbar, wir stellen Ihnen in diesem Fall jedoch gleichwohl nur 50% der regulären Seminargebühr in Rechnung (50%iger Preisnachlass).

Bitte beachten Sie: Erfolgt Ihre Absage nicht bzw. erst am Veranstaltungstag oder später, erheben wir die vollständige Seminargebühr, unabhängig davon, ob Sie das von Ihnen gebuchte Seminarangebot wahrnehmen oder nicht.

Bitte beachten Sie auch, dass (fern-)mündliche Absagen keinen Preisnachlass begründen.

Wir bitten hierfür um Verständnis!

Ich habe die Datenschutzerklärung und die Einwilligungserklärung zur Kenntnis genommen.